Ausbildung: Servicefachkraft für Dialogmarketing


Lernen in der Praxis

Hier sind starke Nerven und ein freundliches Auftreten gefragt.


Telefonieren als Beruf

Das Profil

Die „Fräuleins vom Amt“ heißen heute Call Center Agenten, sie sind an der Kundenfront tätig und bilden das Gros der Angestellten in Call Centern. Je nach Aufgabenstellungen werden ergänzend Spezialist/innen engagiert, um komplexere Anfragen zu beantworten. Eine Hierarchiestufe darüber werden Teamleiter/innen eingesetzt, die z.B. die aufwändige Personaldisposition und Arbeitsorganisation übernehmen. Für den reibungslosen Arbeitsablauf bei Telefonanlagen und unterstützenden Datenbänken, Rechnern und Software sorgen Techniker/innen.

Die kaufmännische Leitung liegt beim Management, das z.B. Unternehmenskunden akquiriert, Aufträge abwickelt und die Personalverantwortung trägt. 
Die Servicefachkraft für Dialogmarketing erlernt innerhalb von zwei Jahren das „Agenten-Handwerk“, sie kann Informations- und Kommunikationssysteme fachgerecht nutzen, setzt sich u. a. mit Gesprächstechniken und Rhetorik auseinander und erlernt Grundlagen des Projektcontrollings.

Die Ausbildung

Die Servicefachkraft arbeitet in Callcentern. Sie ist die Person an der Telefonfront. Die Fachkraft ist vertraut mit Gesprächstechniken und kann auch in der Kundenakquise eingesetzt werden.
Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Nach Abschluss der Ausbildung können sich die Servicefachkräfte durch ein weiteres Ausbildungsjahr zu Kaufleuten für Dialogmarketing qualifizieren.


TIPP

Alle Aus- und Weiterbildungs- sowie Studienmöglichkeiten findest Du in unserer Datenbank:
zur Datenbank