Ausbildung: Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker/in


Lernen in der Praxis

Unter den vier verwandten IT-Ausbildungsberufen, sind die Elektroniker die Technikspezialisten.


Hardware und Software installieren

Das Profil

Zu den Vorläuferberufen zählen etwa der Fernmeldemonteur, die Starkstromelektrikerin oder der Funkelektroniker. Der IT-System-Elektroniker betreut heute sowohl Computersysteme wie Festnetze, Funknetze, Endgeräte und Sicherheitssysteme. Soll etwa in einer Werbe-Agentur ein neuer Server für den Datenaustausch eingesetzt werden, würde der IT-Systemelektroniker die Computertechnik einrichten incl. Kabel ziehen. Die IT-System-Elektroniker planen und installieren die jeweiligen Anlagen.

Bei der Montage wird auch auf die Einrichtung des Arbeitsplatzes geachtet.
Die Elektroniker stellen die Stromversorgung her und achten auf Sicherheit und Schutzmaßnahmen. Ebenso werden die Daten gesichert. Treten Fehler auf, werden sie systematisch analysiert und behoben. Werden Anlagen erneuert, bauen die Elektroniker die alten Geräte ab und richten das neue System ein.

Die Ausbildung

IT-System-Elektronikerinnen und IT-System-Elektroniker sind in Unternehmen tätig, die Informations- und Kommunikationssysteme entwickeln, anbieten und einsetzen.
Sie entwerfen Lösungen im Hard- und Softwarebereich nach den jeweiligen betrieblichen Anforderungen. Sie planen und installieren die Systeme, einschließlich der Geräte, Komponenten und Netzwerke. Sie installieren Stromversorgung und Software, nehmen die Systeme in Betrieb. Sie analysieren Fehler und beseitigen Störungen.
Einsatzgebiete von IT-System-Elektronikern sind u.a. Computersysteme, Festnetze, Funknetze, Endgeräte und Sicherheitssysteme.


TIPP

Alle Aus- und Weiterbildungs- sowie Studienmöglichkeiten findest Du in unserer Datenbank:
zur Datenbank