Ausbildung: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste


Lernen in der Praxis

Von der Bildagentur bis zur Bibliothek- die fünf Gesichter der Fami.


Das Gedächtnis ordnen

Das Profil

Fukushima, Olympiade, Wahlsieg, Kriegsaufnahmen - Nach der täglichen Nachrichtensendung wandern Texte, Töne und Bilder ins Archiv eines Senders. Dort werden sie geordnet und so abgelegt, dass sie bei Bedarf wieder verfügbar sind. Die Aufnahmen eines Ereignisses, Interviews, Fakten und Kommentare können so später wieder genutzt werden. Der Schatz eines Unternehmens besteht heute nicht mehr nur aus Produkten sondern auch aus Informationen und (Urheber-) Rechten.

Die Fülle von Informationen und Daten muss jedoch strukturiert werden, damit sie später wieder sinnvoll gefunden werden. Die Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (Kurzform: Fami) ordnen die Bestände und können so auf sie wieder zugreifen. Gibt es Recherchen, wissen sie wo welche Informationen beschafft werden können.

Ihre Aufgabe ist es, Medien (Bücher, Zeitschriften, CD-ROM, DVD, Tonbänder, Sendemitschnitte usw.), Daten und Informationen zu beschaffen, zu ordnen und auszuwerten. Die beruflichen Anforderungen unterscheiden sich je nach Arbeitsort. Die Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste können in Archiven, Bibliotheken, Agenturen, Museen, aber auch in Krankenhäusern und Forschungseinrichtungen tätig sein. In öffentlichen Archiven und Bibliotheken helfen die Fachangestellten den Besuchern dabei, die gewünschten Bücher, DVD oder CDs zu finden. In Stadtbüchereien organisieren die Famis auch Veranstaltungen wie Lesungen oder Recherche-Workshops mit. Handelt es sich um spezialisierte wissenschaftliche Einrichtungen, unterstützen die Fachangestellten die wissenschaftlichen Nutzer.

Die Ausbildung

Die Fachangestellten befassen sich mit allgemeinen Grundlagen wie Beschaffung, Erschließung und Bereitstellung von Informationen, Kommunikation, Arbeitsorganisation,  Informations- und Kommunikationssysteme, Öffentlichkeitsarbeit. Für die verschiedenen Einsatzfelder gibt es fünf Fachrichtungen, in denen sich die Auszubildenden spezialisieren:  Archiv, Bibliothek, Information und Dokumentation, Bildagenturen oder Medizinische Dokumentation.


TIPP

Alle Aus- und Weiterbildungs- sowie Studienmöglichkeiten findest Du in unserer Datenbank:
zur Datenbank